Philipp Haferkamp
Geschäftsführer Certeo Business Equipment GmbH
Philipp Haferkamp
SKUs migriert

> 60'000

SKUs migriert
Produktfamilien generiert

300

Produktfamilien generiert
Attribute bei Certeo

> 1'000

Attribute bei Certeo

OPTIMAL AUSGERICHTETES PRODUKTDATENMODELL ALS WETTBEWERBSVORTEIL

Die TAKKT AG ist ein Business-to-Business-Handelsunternehmen mit unterschiedlichen Marken und Gesellschaften, die im europäischen und amerikanischen Markt aktiv sind: Das vom Konzern angebotene Produktsortiment deckt die Geschäftsausstattung ab. Die TAKKT AG gliedert sich in zwei Geschäftsmodelle, Omnichannel Commerce sowie Web-focused Commerce. Diese unterscheiden sich primär bezüglich der jeweiligen Kundenbedürfnisse und Vertriebswege. Teil des Web-focused Commerce Segment ist die Certeo Business Equipment GmbH. Das Angebot der Certeo besteht aus Büroeinrichtung und anderen Ausrüstungsgegenständen für Betriebe, der Vertrieb erfolgt ausschliesslich digital. 

Im Zuge der Weiterentwicklung TAKKT 4.0 wurde auch die Certeo an sich verändernde, noch anspruchsvollere Marktbedingungen angepasst. Das Unternehmen investiert dabei in eine stärkere Produktdatenstruktur, um sich von Mitbewerbern zu differenzieren und langfristig erfolgreich zu bleiben. 

Handlungsbedarf ergab sich daraus, dass die bestehende Datenqualität nicht mehr ausreichend war und auch das PIM den Performance-Ansprüchen nicht mehr gerecht werden konnte. Um solche Systeme-Engpässe zu beseitigen und Voraussetzungen für die langfristig erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens zu schaffen, wurde eine an die spezifischen Anforderungen der Certeo angepasste Produktdatenstruktur notwendig. Ein solches massgeschneidertes Produktdatenmodell stellt einen wichtigen Wettbewerbsvorteil dar. Um die erforderliche Weiterentwicklung umzusetzen hat Certeo auf die Expertise von Onedot als Spezialist für die Erarbeitung von Produktdatenmodellen auf Basis eines datengetriebenen Verfahrens vertraut. Onedot kombiniert in der eigenen Methodik die datenbasierte Vorgehensweise mit speziell für diesen Zweck konzipierter Software - dabei werden selbst entwickelte Algorithmen und Künstliche Intelligenz (KI) eingesetzt.

Ziel der ersten Phase ist die Überarbeitung des Produktdatenmodell gemäss der spezifischen Vorgaben und Bedingungen von Certeo. In der nächsten Phase wird das Modell umgesetzt, also die Artikel in die neue Struktur migriert. Dabei soll eine hohe Datenqualität erreicht und gleichzeitig die Komplexität des Datenmodells reduziert werden. So wird die geplante Erweiterung des Sortiments vereinfacht und die effiziente Nutzung des vorhandenen PIM Systems möglich. Das Produktportfolio kann kundenorientiert aufbereitet und so auch der Umsatz gestärkt werden. Ein solches massgeschneidertes Produktdatenmodell professionalisiert die gesamte Datenpflege und erleichtert das Lieferanten Onboarding und stellt somit einen wichtigen Wettbewerbsvorteil dar. 

WIE ONEDOT HELFEN KONNTE

Certeo ist ein Online Pure Player, also ausschliesslich online tätig. Um in diesem agilen Markt langfristig erfolgreich zu bleiben, war eine Weiterentwicklung durch die zielgerichtete Überarbeitung des Produktdatenmodells erforderlich. Dies ermöglicht es Certeo schnell auf die sich verändernden Marktbedingungen zu reagieren.

In der ersten Phase wurde auf Basis der datengetriebenen Methode der Onedot ein neues Produktdatenmodell erstellt. Da die bisherige Struktur ursprünglich für verschiedene Geschäftsbereiche verwendet wurde, war eine Professionalisierung und damit einhergehende Erhöhung der Granularität erforderlich. Dafür wurde das vorhandene Datenmodell und die Produktdaten in die Onedot Plattform eingelesen. Die Datensätze wurden auf verschiedenen Ebenen analysiert: So waren beispielsweise Attribute enthalten, die für das Certeo Portfolio nicht mehr benötigt wurden. Andere Informationen waren redundant, diese Duplikate wurden entfernt. In diesem Kontext wurden ausserdem rund 300 Produktfamilien neu geschaffen, welche das Portfolio zusätzlich strukturieren und eine zukünftig vereinfachte Datenpflege ermöglichen. Das Ergebnis der ersten Phase war ein datenbasiertes, spezifisch an das Certeo Portfolio angepasste Produktdatenmodell.

In der zweiten Phase wurde das neue Datenmodell mit rund 1’150 Attributen im PIM abgebildet: Der bisherige Kategoriebaum war weiterhin als Navigationselement für die Certeo Kunden geeignet und konnte daher beibehalten werden. Den bestehenden Kategorien wurden die rund 300 neuen Produktfamilien zugeordnet. Die Namen der über 1’000 Attribute wurden eindeutig definiert. Die zugehörigen Wertelisten wurden erweitert sowie Inkonsistenzen bereinigt, sodass etwa 3’000 mögliche Attributwerte im neuen Produktdatenmodell enthalten sind. Der gesamte existierende Produktkatalog mit über 60’000 SKUs wurde in die neue Struktur migriert: Dabei wurden die Artikel den neu definierten Produktfamilien zugeordnet und anschliessend die Merkmale sowie die zugehörigen Merkmalswerte gemappt. Im Rahmen der Normalisierung wurden die Attributwerte anschliessend den neuen Strukturvorgaben zugeordnet sowie Werte für Filterattribute vereinheitlicht. 

Komplexe Vorgänge werden in einzelne Schritte unterteilt und für den Kunden anhand so genannter Feedback Tasks dargestellt. Dabei weist die Software zu jedem einzelnen Ergebnis ein Konfidenzlevel aus. Dies dient dazu, dem Nutzer anzuzeigen, wie sicher sich die Künstliche Intelligenz (KI) bei der jeweiligen Zuordnung war. So kann systematisch und effizient geprüft sowie bei Bedarf übersteuert werden. Dank dieser Interaktion mit dem Nutzer lernt die KI stetig dazu, um die Genauigkeit weiter zu optimieren. Gleichzeitig erfolgt eine effiziente, zielgerichtete Qualitätsprüfung. Aufgrund der zeitnahen und exakten Prüfung der Zwischenergebnisse durch das Certeo Team konnte die hohe Datenqualität weiter gesteigert werden. 

Hierbei wird deutlich, dass die Interaktion zwischen KI und Mensch auch die beteiligten Mitarbeitenden befähigt: Statt mühsame, repetitive Arbeitsschritte durchführen zu müssen, kann die Arbeitsleistung dafür verwendet werden die Datenqualität zu steigern oder andere anspruchsvollere Tätigkeiten zu übernehmen.

In Reports werden ausserdem Metriken zu den Prozessierungen ausgegebenen. Für die Nutzer ist somit jederzeit der Fortschritt des Prozesses über die Onedot Plattform einsehbar. Die Ergebnisse sind somit gut nachvollziehbar und verständlich.

DAS RESULTAT

Das neu generierte Produktdatenmodell ist datenbasiert an das Certeo-Produktportfolio angepasst. Anhand der spezifischen Struktur können im Onlineshop konsistente Filter umgesetzt werden, sodass die Kunden Artikel schneller finden können. Diese Professionalisierung der Produktdatenstruktur führt so zu mehr Umsatz.

Das Datenmodell folgt der Architektur des vorhandenen PIM-Systems, durch die Abstimmung kann die Performance des PIMs gesteigert und das Potenzial voll ausgeschöpft werden.

Insgesamt wurden über 60’000 SKUs erfolgreich in neu definierte Struktur migriert. Die weitere Datenpflege für die Artikel wurde deutlich erleichtert und der manuelle Aufwand insgesamt reduziert. Durch die Auslagerung redundanter Aufgaben an die KI kann die wichtige Arbeitsleistung von Mitarbeitenden für entscheidende Bereiche, wie etwa Qualitätsprüfung oder die strategische Ausrichtung verwendet werden. Das künftige Onboarding neuer Hersteller und Produkte kann effizient durchgeführt werden, sodass die kontinuierliche Sortimentserweiterung vereinfacht wird. Diese interne Optimierung führt auch zu einer Verbesserung des Umsatzpotenzials. 

Certeo stärkt mit dieser Weiterentwicklung durch die Investition in eine optimierte Produktdatenstruktur die eigene Positionierung am Markt und sichert den kontinuierlichen Erfolg.

Mit dem neuen Produktdatenmodell können wir uns von Mitbewerbern differenzieren. Dadurch steigern wir unseren Umsatz und garantieren weiteres Wachstum. Die professionalisierte Struktur ist genau auf unsere Anforderungen abgestimmt und ermöglicht es uns, agil auf sich ändernde Marktbedingungen zu reagieren - beispielsweise indem wir zielgerichtete Sortimentserweiterung auch auf der Datenseite schnell und einfach durchführen können.
Gökhan Kizilay
Gökhan Kizilay
Geschäftsführer Certeo Business Equipment GmbH
Gökhan Kizilay
Geschäftsführer Certeo Business Equipment GmbH
Philipp Haferkamp

Überzeugen Sie sich selbst.

Über Onedot können wir ein effizientes Lieferanten-Onboarding sicherstellen und den Ausbau unseres Marktplatzes beschleunigen. Dabei erreichen wir ein neues Level der Digitalisierung bei internen Prozessen.

Lesen Sie die
Erfolgsgeschichte.

Onedots KI-Lösung integriert, kategorisiert und reichert die Produktdaten der verschiedenen Lieferanten automatisiert an und übertrifft in der Datenaufbereitung sogar die menschliche Präzision.

Lesen Sie die
Erfolgsgeschichte.

Durch das Onboarding der Herstellerdaten über die Onedot Plattform konnten wir eine hohe Produktdatenqualität für den Webshop erzielen. So können unsere Kunden das umfangreiche Ortho-Walker Portfolio effizient online durchsuchen. Dank Onedot sind wir - und unsere Produktdaten - bereit für den E-Commerce.

Lesen Sie die
Erfolgsgeschichte.
Erleben Sie Onedot mit ihren eigenen Augen.
Sehen Sie selbst, wie viel hochqualitative Produktdaten für ihr Unternehmen bringen. Kostenlos und unverbindlich.
Demo vereinbaren