Who is Who des schweizerischen Onlinehandels  7 months ago

Die Connect – Digital Commerce Conference vom 22. Mai 2019 versammelte Schweizer C2C, B2C, B2B sowie D2C, Hersteller, Marken, Verlage und Marktplätze, PurePlay sowie Omni-Channel, digital und stationär. Vor dem Who’s Who des Schweizer Retail und Onlinehandels berichteten auf der Bühne Entscheidungsträger und Händler von ihrer Erfahrung im heutigen Handel, positiv und negativ. Die fachlich kompetenten Moderatoren Thomas Lang und Malte Polzin führten gut gelaunt durch den Tag und boten den Keynote Speakern eine gute Grundlage für deren Vorträge. 

Die Fernsehmoderatorin Patrizia Laeri vom Schweizer Fernsehen beschrieb, wie ihr Social Media geholfen hat, sich als eigene Marke zu etablieren. CEO ExLibris AG Danny Röthlin stellte vor, warum das Unternehmen unrentable Filiale geschlossen und gleichzeitig die digitalen Kanäle massiv ausgebaut hat, um sich weiterzuentwickeln. Laure Frank, Director eCommerce & Omnichannel, zeigte wie Manor die Omnichannel-Strategie mit massivem Ausbau des Onlineshops und der stärkeren Digitalisierung die Filialen zukünftig vorantreiben möchte. 

Marc Isler, CRO von Tamedia, erklärte aus seiner Sicht, was es braucht, um die Digitale Transformation zu überleben und am Markt erfolgreich zu bleiben. Coops neuer Non-Food-Marktplatz Microspot wurde vom CEO Pierre Wenger näher vorgestellt. Als Siroop Erbe sollte Microspot die Sortimente der verschiedenen Coop-Bereiche stärker integrieren, damit Microspot eine Art Coop-Marktplatz wird. Die Voice-Technologie soll auch in Zukunft stärker im Onlinehandel zum Einsatz kommen, obwohl diese Entwicklung und der Einsatz dieser Technologie dazu führt, sich in die Hände grosser Anbieter wie Amazon oder Google zu begeben. 

Daten werden zugänglicher, notwendiger und somit wichtiger, es ist das neue Öl. Ein Rohstoff, welcher in der Praxis strukturierter benutzt werden soll. Isabelle Zehnder (Betty Bossi), Max Meister (Ludwig Meister GmbH & Co. KG), und Cornelia Diethelm (Shifting Society AG und Gründerin des Think Tanks für Digitale Ethik) diskutierten über dieses Thema und versuchten aufzuzeigen, wie die Daten Fortschritte und Innovationen schaffen und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen steigern wird. Dennis Lück stellte in seiner Keynote anhand Cases vor, was alles mit Daten möglich sei. 

Der Vortrag von Philipp Man, CEO von Chronext, schilderte wie sein Unternehmen einen erfolgreichen online verkauf der Luxusuhren erlebte; ein Geschäftsmodell, von dem viele Fachleute glaubten, dass es nie funktionieren würde. Die Marktplätze sind immer noch da und werden auch gemeinsame Interessensgruppen weiterhin binden, Marcel Dobler erzählte wie Digitec von der Gründung bis heute vorankam. 

Am Abend gab es eine Preisverleihung zum Digital Commerce Award 2019, Brack CH AG darf sich der Digital Commerce Champion 2019 nennen. Im Anschluss an die Preisverleihung feierte die Schweizer Digital Commerce Branche die Gewinner und das exklusive Networking. Das Motto der Veranstaltung ist ein wenig Theorie und viel Praxiserfahrung. Entscheider haben ihre Erfahrungen auf der Bühne präsentiert und über Dinge gesprochen, die nicht funktioniert haben. Erfreulich wie immer, die Connect war authentisch, praktisch und unkompliziert.

#connect #onedot #onlinehandel #plattformen #produktdaten #zürich


Nächste Konferenz: K5 Future Retail Conference 2019. Vereinbaren Sie einen Termin und treffen Sie Onedot zu einem persönlichen Gespräch auf der K5 Future Retail Conference 2019:


 

READ MORE > onedot/blog   > onedot/minutes

 

No Replies on Who is Who des schweizerischen Onlinehandels 

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>