Die Personalisierung des Handels 4 months ago

Personalisierung-werden-Produkte-schneller-verkauft

Warum die künstliche Intelligenz dem E-Commerce Vorteile bringt.

Wir begegnen der künstlichen Intelligenz (KI) täglich, ohne dies zu realisieren; beispielsweise im Gesundheitswesen, beim Transport, bei Spielzeugen oder bei Bankgeschäften. Ebenso wird für die Nutzung der Smartphone Apps und Online-Diensten regelmäßig künstliche Intelligenz verwendet. Die empfohlenen Videos, die auf Netflix oder YouTube zu sehen sind, wie auch Musikstreams bei Spotify oder Apple Music, wurden für jeden Verbraucher mit Hilfe der Auswahl und Inhalte aus früherer Nutzung individuell ausgewählt.

Dasselbe gilt für die Vorschläge, die beim Besuch von Online-Händlern zu sehen sind. Warengüter, welche am unteren Rand einer bestimmten Webseite angezeigt werden, wurden alle sorgfältig mit KI-Algorithmen und Berechnungen für jeden einzelnen Verbraucher ausgewählt und basieren auf der Analyse der bei Online-Aktivitäten erfassten Daten.

Was das Besondere an KI im E-Commerce ist: Kunden haben Fragen zu ihren Produkten und sie wollen schnell genaue Antworten erhalten. Automatisierung und KI im E-Commerce können hier in der Vorbereitung der Daten wie auch in der aktiven Lieferung der Daten direkt helfen. Es wirkt dann so, als ob für jede einzelne Person, die eine Website besucht, ein persönlicher Assistent in Echtzeit bereitstehen würde. Die Personalisierung hat laut Econsultancy in den letzten 4 Jahren stark zugenommen und ist heute einer der Top 3 Faktoren des Online Handels.

Digitale Trends 2018: Was ist im Online Handel wichtig?

Quelle: Econsultancy

Damit kommen wir zum Kernaspekt des aktuellen Online Handels: Durch die Personalisierung werden angebotene Produkte online besser und schneller verkauft. Schaut sich jemand zum Beispiel bestimmte Tischlampen oder Jeans an, werden diese Artikel in verschiedenen Variationen durch den nachfolgenden Online Streifzug den Verbraucher begleiten. Dies ist nur möglich, wenn passende und umfangreiche Artikeldaten vorliegen. Die Entwicklung ist zwar nicht neu, wird aber den potenziellen Käufer mit Online-Inhalten nach seinen persönlichen Vorlieben zukünftig noch intensiver begleiten.

Dieses Mass an Personalisierung erhöht die Kundenerfahrung und hilft den Einzelhändlern, den Umsatz zu steigern. Es ist die Fähigkeit grosse Mengen von Daten schnell zusammen zu setzen, zu analysieren und darzustellen. Das kann die KI möglicherweise besser erledigen.

Sehen wir uns beispielsweise die erwähnte Jeanshose an. Die KI zerlegt die Jeanshose in Hunderte von Einzelelemente, etwa die Form der Stiche, die Höhe der Taschen, und Verzierungen; nämlich all die subtilen Dinge, welche die Verbraucher verlocken die Produkte zu kaufen. Der Handel kann diese Suchbegriffe in Echtzeit erfassen und erforschen, was für den Verbraucher relevant ist, um den Produktinformationsgehalt zu steigern. Ausgerüstet mit einer Produktdatenbank, ist die KI nach Erforschen der Bedürfnisse des Kunden in der Lage, entsprechende Vorschläge zu präsentieren, die zum Verkauf sowie Zusatzverkauf führen. Die Datenanalyse der Suchergebnisse optimiert die Auffindbarkeit.

Diese Technik kann mit jedem Produkt verwendet werden, das subtile visuelle Unterschiede aufweist, von denen die KI ausgeht. Von Jacken bis zu Turnschuhen oder Möbeln. Die KI wird sich weiterentwickeln, die Modelle im Algorithmus verfeinern, um genauere Suchergebnisse zu erhalten. Solange die Inhalte eines E-Commerce-Händlers leistungsfähig und für Verbraucher und Interessenten alle möglichen Datenattribute vorbereitet sind. Dieser Zustand kann mit Datenvorbereitung, Datenbereinigung und Datenanreicherung erreicht werden. Fortschritte in der KI-Technologie ermöglichen es Einzelhändlern, neue und aufregende Leistungen in personalisierten Kundenerlebnissen zu erzielen, um den Gewinn zu steigern.

Weiterhin bedeutet dies, dass Kundenerlebnisse hauptsächlich durch KI ermöglicht werden. Durch Vorschläge, die Kundenpräferenzen genau vorhersagen, sowie Suchanfragen, die zu Artikeln führen, an denen der Verbraucher tatsächlich Interesse hat. Mehr noch, Verbraucher verlangen nicht nur nach Vorschlägen, sondern erwarten diese. Händler müssen somit herausfinden, was jeder Verbraucher im Besuchsmoment auf der Webseite am Wahrscheinlichsten kaufen könnte. Es entsteht eine dynamische Webseitenstruktur,  für jeden Kunden neu definiert. Die individuell zusammengestellte Angebote helfen mehr Umsatz zu erzielen und der Online-Kauf wird seltener abgebrochen.

Gründe für den Online-Kaufabbruch

Quelle: Softwareadvice

Verbraucher vergleichen einen Online Shop nicht mehr ausschliesslich mit einem ähnlichen Online Shop, da er mit der besten Verbrauchererfahrung konfrontiert ist, die je in jedem Sektor bestand. Da mehr als die Hälfte der Kaufentscheidungen auf der Erfahrung des Kunden basieren, ist das Liefern von ausführlichen und reichhaltigeren Kundenerfahrungen eine Angelegenheit, bei der es um alles oder nichts geht. Dies ist in einer Welt sinnvoll, in der Verbraucher Zugang zu nahezu unbegrenzten Informationen und alternativen Möglichkeiten haben. Da es viele Möglichkeiten gibt, den Verbrauchern verbesserte Erlebnisse zu bieten, verwenden viele Marken-Firmen die künstliche Intelligenz.

Durch KI werden Produktdatenbanken und interne Shop-Systeme aufbereitet, um Produkte online zu finden. Dafür nutzen die meisten Online-Käufer die Suchfunktion auf E-Commerce-Websites. Herausforderung: Da die Verbraucher nicht immer nach dem richtigen Wort suchen oder Schreibfehler erzeugen, können Einzelhändler dann Verbraucher mit hoher Kaufabsicht leider nicht für sich gewinnen.

Auswirkungen der Suchfunktion im Onlineshop

Quelle: Unbxd

Ein Viertel aller E-Commerce-Suchanfragen werden falsch geschrieben. Dies führt zu Umsatzeinbußen von mehreren Millionen Euro, also kommt erneut die KI ins Spiel. Mit auf KI basierenden visuellen Suche müssen sich die Konsumenten nicht anstrengen, um das zu beschreiben, was sie kaufen möchten. Durch die Anwendung von Bilderkennung und Verarbeitung natürlicher Sprache auf Suchfunktionen hilft KI Einzelhändlern dabei, relevante Suchbegriffe anhand eines Fotos zu identifizieren und relevante Suchanfragen zu stellen. So hat der weltweit größte Online-Marktplatz eBay die KI eingesetzt, um mit der Bildsuchfunktion hochgeladene Bilder in die App anhand visueller Ähnlichkeiten schnell erkennen und zuordnen zu können. Traditionelle textbasierte Stichwortsuche reichen heute nicht mehr aus, um das richtige Produkt zu finden.

Für den Handel ist es schwieriger als früher, Erfahrungen zu liefern, welche die Erwartungen der Kunden erfüllen oder sogar übertreffen. Unterstützt durch die KI kann der E-Commerce eine differenzierte Erfahrung bieten, an die sich Ihre Kunden erinnern werden. Datenbanken müssen aufgeräumt und angereichert werden, dann funktioniert die Interaktion mit dem Verbraucher wesentlich besser. Für den Handel ist es wichtig einzusehen, dass die KI ein Teil unserer Welt geworden ist und, dass es  sinnvoll ist, die KI zum eigenen Vorteil einzusetzen.

 

PS: Möchten Sie mehr erfahren? Melden Sie sich zu unserem Webinar an:

 

Produktstammdaten für Fashion

Woher nehmen und wie ins PIM bringen

Freitag, den 07.12.2018, 09:00 Uhr, aus Zürich, Schweiz

 

#personalisierung #produktsuche #kaufabbruch #pim #onedot #onlinehandel #erp #automatisierung  #ecommerce

 

READ MORE > onedot/blog   > onedot/minutes

No Replies on Die Personalisierung des Handels

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>