Interview mit Malte Polzin | Polzin.ch 7 months ago

Malte Polzin bewegt sich seit 1999 im Digital-Business mit dem Fokus auf Marketing und Digital Commerce (B2C und B2B). Als ehemaliger CEO der DeinDeal AG und der Brack Electronics AG sowie Onedot Advisor, ist Malte ein leidenschaftlicher Referent, Berater und Moderator.

Wer ist Malte Polzin?

Ein lebensfroher und humorvoller Mensch mit einer grossen Leidenschaft für digitales und der Zusammenarbeit mit Menschen.

Wie ist es, als Consultant zu arbeiten? Was sind die größten Vorteile und Nachteile?

Nun ja, meine wirklich aktive Zeit als hauptberuflicher Berater habe ich ja nach meiner Tätigkeit bei Carpathia beendet. Aber als Vorteil habe ich die wechselnden Problemstellungen in Projekten mit verschiedensten Kunden (Grösse, Branche, Kundensegmente) erlebt. Das ist sehr spannend und man kann viel lernen. Auf der anderen Seite kommt man nie so richtig an einem Ort an, das war für mich dann auch der Grund war, wieder auf die operative Seite zu wechseln. Aktuell suche ich ja nach einer neuen Herausforderung und mache kleinere Mandate um nicht «einzurosten». Die Unterstützung von Onedot als Advisor ist für mich eine sehr spannende Nebentätigkeit. Das Produkt und das Team haben mich sehr schnell überzeugt und das möchte ich gerne mit meinen Erfahrungen begleiten und unterstützen.

Ein Wort, das am besten beschreibt, wie Du arbeitest. 

Empathisch.

Erzähle uns ein wenig über Deinen Hintergrund und wie Du dorthin gekommen bist, wo Du heute bist.

Wer sich für meinen Werdegang interessiert, den verweise ich am besten auf mein LinkedIn Profil. Manche sagen, ich hätte eine tolle Karriere gemacht – ehrlich gesagt muss ich mir das manchmal selber bewusst machen, dass ich schon viele spannende Themen und Positionen besetzen durfte. Aber z.B. Titel waren mir noch nie so wichtig. Ich habe immer das gemacht was mir Spass macht und dann gebe ich auch mit viel Leidenschaft Gas. Dann ergibt sich fast automatisch ein gewisser Erfolg. Wichtig ist mir immer die Zusammenarbeit mit Menschen. Ob als Kollege oder Führungskraft – da unterscheide ich nicht explizit. Das gemeinsame Erreichen von Zielen stet dann bei mir im Vordergrund.

Wie ist Dein Arbeitsbereich eingerichtet?

Im Moment habe ich keinen festen Arbeitsplatz. Meinen Desk im Home Office versuche ich sehr wenig zu benutzen. Ich arbeite im Moment entweder mal in Coworking Spaces, im Starbucks, bei befreundeten Unternehmen oder bei Kunden, wenn ich kleinere Mandate übernehme. Das ist für eine gewisse Zeit sehr erfrischend nicht fest eingerichtet zu sein. Aber im Job bevorzuge ich z.B. einen Desk mit 2 Monitoren. Wenn man sich ran mal gewöhnt hat, mag man das echt nicht mehr missen.

Führe uns durch einen interessanten, ungewöhnlichen oder komplizierten Prozess, den Du bei der Arbeit erlebt hast.

Interessant und eher anspruchsvoll als kompliziert sind natürlich Themen rund um Mitarbeiter z.B. bei einer Reorganisation. Auch in jüngeren Wachstumsunternehmen, die sich ständig verändern, ist das immer wieder sehr fordernd die Befindlichkeiten aller Beteiligten abzuholen und motivierend zu moderieren. Auch wenn das immer wieder vorkommt, ist es natürlich etwas ganz anderes als das führungstechnische Tagesgeschäft.

Wie lädst du auf oder machst du eine Pause?

Zeit und Austausch mit meiner Frau sind mir sehr wichtig. Bei einer Runde Golf schalte ich gerne so richtig ab – wenn nicht, dann ist der Score entsprechend schlecht. Tagsüber gönne ich mir Pausen – leider dann mit einem Zigarillo.

Was ist dein Lieblingsseitenprojekt?

Ich versuche Tango zu lernen.

Was liest Du gerade, oder was empfiehlst du?

Ich bin kein Bücherwurm. Ich lese sehr viel Fachliteratur / Blogs und höre zunehmend Podcasts. Eine Liste mit den von mir gelesenen Quellen für Handel hatte ich letztens in meinem Blog zusammengestellt.

Wen möchtest Du noch sehen, der diese Fragen beantwortet?

Jeff Bezos.

Was ist der beste Rat, den Du je erhalten hast?

«Culture eats strategy for breakfast» Der ist alt aber so wahr.

Was ist ein Problem, das Du immer noch zu lösen versuchst?

Mit dem Rauchen aufzuhören.

Wie siehst Du die Künstliche Intelligenz / Maschinelles Lernen im Handel?

Ich denke, es wird zu einem der zentralen Themen werden. Ob in der Analyse, dem Kundenzugang oder in der Optimierung von internen Prozessen. Ich glaube wir können uns das noch gar nicht so richtig vorstellen, wie wichtig das wird.

Was ist der Rat, den Du dem Handel geben kannst?

Erfindet euch ständig neu bzw. schafft einzigartige Erlebnisse für die Kunden und entwickelt Services (am besten mit separatem Ertragsmodell) die euch klar von Amazon & Co. Unterscheiden. Im Backend muss automatisiert werden, wo es nur geht. Ganz besonders z.B. in der Schweiz wo die Personalkosten so hoch sind.

Wie siehst Du die Entwicklung des Handels 2019?

Weiteres, überproportionales Wachstum von grossen Plattformen aber auch viele, die mit neuen Ansätzen und Geschäftsmodellen die Kunden in ihrer Nische noch besser bedienen können und sich so eine echte Existenzberechtigung schaffen. Generell wird der online Anteil auch dieses Jahr wieder 2stellig wachsen und für viele stationäre Händler wird es echt eng.

Was beschreibt Deiner Meinung nach am besten die Zukunft des Handels?

«Reinvent or die».

 

#business #digital #ecommerce #zukunft #offline #online

Mehr über Malte Polzin und seine Gedanken zu digitalen Themen unter polzin.ch.

READ MORE > onedot/blog   > onedot/minutes

No Replies on Interview mit Malte Polzin | Polzin.ch

Commenting is Disabled on Interview mit Malte Polzin | Polzin.ch